schauburg-dresden

Diskussion „Kunst des Wohnens“ Di, 19.8. 19:00

In Dresden wird der bezahlbare Wohnraum knapp. Livestil wird hin- und hergerwogen, während der zur Existenz nötige Wohn-Raum wegbricht. Die „Gentrifizierung“ ist zur Glaubensfrage verkommen: Existiert sie wirklich und wie ist sie zu bewerten?

Derweil nimmt die Zahl der Wohnungslosen zu. Oder: Es wird gearbeitet, um sich die Miete leisten zu können. Arbeiten, um zu wohnen. Wohnen um zu arbeiten.

Die TAZ organisiert ein Podium zum Thema „Die Kunst des Wohnens“ in der Dresdner Schauburg. Mit dabei Nikola von einem „Nachbarprojekt“ des Freiraum Elbtal – dem Zentralwerk e.V.

Mehr Infos >> hier. Eintritt frei.