MAHNWACHEN

Do, 30.7. ab 16:00 Mahnwache am Elbteradweg vor dem Freiraum Elbtal. Spezial: 400 Flutbilder von Lothar Lange !  – diese Ausstellung kann noch bis Samstag immer tagsüber bewundert werden.

Do, 13.6. ab 16:00 MAHNWACHE GEGEN DAS PROJEKTESTERBEN vor dem Ararat, Leipziger Straße 33  –  kommt und zeigt Solidarität mit den Projekten auf dem Freiraum. Wer selbst betroffen ist: bringt gern Transpis, Info-Material und alles mit, was in Euren Augen geeignet erscheint, dem fortlaufenden Projektesterben eindrucksvoll, doch friedlich die Stirn zu bieten.

mahnwache_flyer_Web  

am Do, 6.6.  mal keine Mahnwache wegen Flutpause

Donnerstag, 30.5.   16:00-23:30   diesmal  vor dem KULTURRATHAUS

Warum dort? Der Stadtrat tagt und wir beziehen uns in unserer heutigen Mahnwache auf eine neue Verordnung in Dresden, wie einer Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden vom 27.5. zu entnehmen ist.

Straßenkünstler_innen sollen demnach ab jetzt eine Sondergenehmigung dafür erwerben müssen, dass sie im öffentlichen Raum spielen dürfen (kostet 25€ im Monat).
Dies bedeutet nicht nur, dass denen in den ohnehin schon oft spärlich gefüllten Hut gegriffen wird, sondern unterbindet auch die freie Ausgestaltung öffentlicher Bereiche durch Künstler_innen.

Im übrigen stimmt es nicht – wie in der PM der Stadt angedeutet – dass es bisher keine Regulierungen von Straßenmusik gäbe. Auch bisher gab es klare Vorschriften, wer wann zu welcher Zeit spielen darf. Diese Regulierungen werden nun verschärft und zusätzlich mit Kosten belegt.

In Metropolen wie Paris ist die Lizenzierung der Musiker_innen bereits Gang und Gäbe. Der vermeintlich Öffentliche Raum wird damit zu einer kosten- und lizenzpflichtigen Bühne, für die sich Künstler_innen in einem Casting bewerben müssen.

Wir sprechen uns gegen diese Art der Beschneidung und Reglementierung künstlerischer Ausdruckformen im öffentlichen Raum aus und laden alle Musiker_innen und andere Mitmenschen herzlich ein, mit uns vor dem Kulturrathaus zu Musizieren.

Eine Petition dient dazu, die irrsinnige Verordnung zu kippen. Bitte unterzeichnet sie hier.

*

*

*

immer donnerstags  16 – 22:00  Neumarkt

(kann themenbedingt auch mal an einer anderen Stelle stattfinden, dann kommt die Information hier auf dieser Seite)

Immer donnerstags an wechselnden Orten in Dresden sind wir mit Mahnwachen präsent.  Unser Protest richtet sich gegen den Ausverkauf unserer Stadt.
Die Verantwortlichen in der Dresdner  Stadtverwaltung werfen unsere letzten noch kommunalen Gebäude und Flächen den Immobilienspekulanten zum Fraß vor.
Wir kritisieren außerdem die immer rapider ansteigenden Mieten, die Entscheidungsträger im Dresdner Rathaus haben nicht erst beginnend mit dem Verkauf der städtischen Wohnungsbaugesellschaft jegliche Regulierungsmöglichkeiten aus der Hand gegeben. Wohnen und Leben in Dresden wird mehr und mehr zur Spekualtionsware.
Akut betroffen sind momentan Hunderte Menschen in zahlreichen selbstverwalteten und ehrenamtlichen Kultur- und Sozialprojekten. Mit großem Engagement bereichern sie Dresden – noch! Dem Verwertungsdruck auf dem Immobilienmarkt können sie nicht länger standhalten.
Adäquate bezahl- und brauchbare Gebäude und Flächen in unserer Stadt verschwinden unwiderbringlich. Firmen wie die USD (bizarr: „Unser schönes Dresden“), FIRA oder Dresden Bau ziehen Ihren Profit daraus. Wenn sie aus Dresden alles was geht an Geld rausgeholt haben, dann ziehen sie einfach weiter.
Ob Dresden dann tatsächlich noch schön, bunt und lebenswert ist, ist denen egal.  Uns aber nicht !
Die Verwaltungsspitze verschliesst ihre Augen und Ohren, anstatt die betroffenen, gemeinnützigen Vereine und Initiativen in diesem unfairen Verdrängungskampf zu schützen oder zu unterstützen.

Wir werden unseren Protest nicht weiter verstecken, wir tragen Ihn bunt und vielfältig in die Innenstadt!

Kommt mit Musikinstrumenten, Kerzen (im Glas), Staffelleien, Transparenten und allem, was Euch geeignet erscheint, dem fortschreitenden Projektesterben eindrucksvoll und friedlich die Stirn zu bieten!

Zweite Mahnwache  war am 2.5. auf dem Neumarkt:  Bericht G10Fotos Lothar Lange

Erste Mahnwache war am 25.4. vor dem Sitz der USD:  Bericht Dresden Fernsehen, Fotos Lothar Lange

Leipziger Straße 33A 01097 Dresden, Nähe Puschkinplatz

%d Bloggern gefällt das: