Verein

Der gemeinnützige Verein „Freiraum Elbtal e.V.“ exisiert seit 2007.

Wir bestehen derzeit aus 37 erwachsenen Mitgliedern und dazu 20 Kindern.

Unserem Verein steht ein 12.500m² großes Grundstück zur Verfügung, das sich auf der Leipziger Staße 33 in 01097 Dresden befindet.

Satzungsgemäße und praktizierte Zwecke des Vereins sind: Kunst Kultur und Bildung zu leben und zu fördern, traditionelles Brauchtum zu erhalten und Kleingärtnerei zu betreiben.
Zusätzlich kultivieren wir Gemeinschaftlichkeit. Wer im Osten groß geworden ist, wird noch die Tauschwirtschaft und das Zusammenrücken aus Mangel an Gütern kennen. Auch wurde alles aufgehoben und repariert, was man irgendwann nochmal gebrauchen könnte. Nun leben wir in einer Überfluss- und Wegwerf-gesellschaft und reagieren darauf mit ganz ähnlichen Mitteln wie die DDR-Bürger damals. Das ist unser Alternativ-Entwurf zur Individualisierung (Einsamkeit) und zum Verschwendungswahn (Resourcen), den der Überfluss in unserer Gesellschaft verursacht hat (unserer Meinung nach).

Wir treffen uns wöchentlich, um Aktivitäten und anderes zu besprechen und miteinander abzustimmen. Alle gemeinschaftsrelevanten Entscheidungen werden demokratisch und im Gespräch miteinander gefällt. Diese öffentlichen Versammlungen sind gleichzeitig Plattform für das persönliche Vorbringen von Anliegen an den Verein und die Gemeinschaft, die wir hier bilden (dienstags ab 21:00, im Winter abweichend).

Ein Kontaktaufnahme ist auch möglich per eMail:

freiraumelbtal@live.de

Der „Werk-Stadtpiraten e.V.“ ist als juristische Person Mitglied in unserem Verein und bereichert das Gelände seit Frühjahr 2011 mit einer Gemeinschaftswerkstatt für Holz, Metall und Elektronik, die als Do-It-Your-Self-Werkstatt mit regelmäßigen Öffnungszeiten für jede/n Interessiere/n nutzbar ist.

Mitgliedschaft

Als VOLL-MITGLIED bist Du beteiligt an allen Entscheidungen des Freiraum Ebtal e.V., bekommst Einladungen zu den regelmäßigen Plena und der jährlichen Mitgliederversammlung des Vereins. Diese Mitgliedschaft ist Personen vorbehalten, die eine Werkstatt, ein Atelier o.ä. auf dem Freiraum verwalten/betreuen. Einmalige Beitrittgebühr 10€, monatlicher Mitglieds-Beitrag 5€.

Als FÖRDERMITGLIED hast Du alle Rechte und Pflichten eines Vollmitglieds außer dem Stimmrecht. Du kannst jedoch an allen Plena auch aktiv teilnehmen und bekommst ebenfalls eine Einladung zur jährlichen Mitgliederversammlung. Beitritts- und Mitgliedsbeitrag wie beim Vollmitglied.

Als AKTIVE/R oder GAST auf der Fläche fallen keine Beitrags-Kosten an, das Plenum am Dienstag abend steht Dir ebenfalls offen, denn es ist öffentlich.

Zur Aufnahme in den Verein kannst Du einen Antrag stellen, zur nächsten Mitgliederversammlung wird dann darüber abgestimmt.

SATZUNG

§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Gemeinnütziger Verein Freiraum Elbtal e.V.“ Der Verein hat seinen Sitz in 01097 Dresden, Leipziger Strasse 33. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§ 2 Zweck, Aufgaben und Gemeinnützigkeit des Vereins

  1. Der gemeinnützige Verein Freiraum Elbtal e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

  3. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgenommen sind Annehmlichkeiten, wie sie im Rahmen der Betreuung von Mitgliedern allgemein üblich und nach der Verkehrsauffassung als angemessen anzusehen sind. Ehrenamtlich tätige Personen haben nur Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Auslagen.

  4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

  5. Zweck des Vereins ist die Förderung der Bildung und Erziehung, des Handwerks, des Umwelt- und Landschaftsschutzes, die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Pflanzenzucht und Kleingärtnerei, des traditionellen Brauchtums, der Völkerverständigung sowie der Kunst und der Kultur.

 Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  1. Bildung und Erziehung soll durch die verschiedensten Aufgaben-, Arbeits- und Wirkbereiche des Vereins vermittelt werden. Kinder und Erwachsene stehen dabei in ihrem Tun und Handeln in Interaktion. Motto: „Die Großen zeigen es den Kleinen“.

  2. Das Handwerk bzw. handwerkliche Tätigkeiten und Geschicke sind im Bereich der Bildung und Erziehung integriert. Symposien und Workshops sollen intensive Plattformen für den Austausch sein.

  3. Im Rahmen des Umwelt- und Landschaftsschutz wird bestehender Müll beseitigt. Vorhandene Biotope werden somit geschützt bzw. weiterentwickelt. Für die Pflanzen und Tierwelt wird dadurch Lebensraum erhalten bzw. neu geschaffen. Thema werden auch Führungen zur Pflanzen- und Tierkunde.

  4. Die Förderung von Wissenschaft und Bildung wird unterstützt mit der Durchführung Wissenschaftlicher Veranstaltungen bzw. Symposien, sowie Bereitstellung von Räumen zum Austausch und zur Kommunikation. Dabei soll der Zugang zu Geräten und Material für Versuche(Labor) ermöglicht werden.

  5. Durch das Sammeln und archivieren von alten Saatgütern sollen die Bereiche der Pflanzenzucht und Kleingärtnerei vorwiegend gefördert werden.

  6. Das traditionelle Brauchtum wird durch Veranstaltungen bzw. Feierlichkeiten erlebt und ins Bewusstsein gerufen, z.B. Winter- und Sommersonnenwende, Erntedankfest, u.a.

  7. Durch Kontakte bzw. Vereinsmitgliedschaften in/nach Spanien, Frankreich, Russland und Madagaskar wird der interkulturelle Austausch gefördert.

  8. Kunst und Kultur wird durch das Schaffen von Räumlichkeiten (Ateliers und Musikproberäume), das Durchführen von Veranstaltungen (Ausstellungen, Lesungen, Vorträge, Tanz und Musik, neues Theater) und das Erstellen von Kunstobjekten und Installationen gefördert.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede volljährige natürliche Person und jede juristische Person werden.

  2. Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Der Verein entscheidet hierüber in der nächsten Mitgliederversammlung.

  3. Die Mitgliedschaft wird sofort nach dem Entscheid der Mitgliederversammlung, sowie der Zahlung der Aufnahmegebühr, wirksam.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Tod, Austritt, Ausschluss oder Erlöschen und Streichung von der Mitgliederliste.

  2. Bei juristischen Personen endet die Vereinsmitgliedschaft durch deren Auflösung.

  3. Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären.

  4. Der Austritt kann nur mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats erklärt werden.

  5. Ein Mitglied kann durch den Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es:

      1. gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat oder

      2. schuldhaft das Ansehen des Vereins in schwerwiegender Weise geschädigt oder die in der Satzung, Platzordnung bzw. den Bestimmungen der Untermietverträge obliegenden Pflichten, Festlegungen und Bestimmungen wiederholt verletzt hat.

        Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der Mitgliederversammlung zu den Gründen des Ausschlusses Stellung zu nehmen. Diese sind ihm mindestens eine Woche vorher mitzuteilen.

6. Die Mitgliedschaft im Verein erlischt automatisch, wenn ein Mitglied mehr als drei Monate keine Vereinsbeiträge zahlt und dies nicht in der Mitgliederversammlung begründet.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Jedes Mitglied hat das Recht, bei der Unterstützung des gemeinnützigen Vereins Freiraum Elbtal mitzuwirken und an gemeinsamen Veranstaltungen teilzunehmen. Jedes Mitglied hat gleiches Stimm- und Wahlrecht in der Mitgliederversammlung.

  2. Jedes Mitglied hat die Aufgabe, die Interessen des gemeinnützigen Vereins Freiraum Elbtal e.V. zu fördern, insbesondere seine Mitgliedsbeiträge zu leisten und, soweit es in seinen Kräften steht, bei Veranstaltungen und gemeinsamen Aktionen mitzuwirken.

 § 6 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge

  1. Bei der Aufnahme in den Verein ist eine Aufnahmegebühr zu zahlen.

  2. Jedes Mitglied hat einen monatlichen Mitgliedsbeitrag zu entrichten.

Die Höhe der Aufnahmegebühr beträgt 10€ pro Person und der Mitgliedsbeitrag wird auf einen Betrag von 5€ pro Person und Monat festgelegt.

§ 7 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 8 Vorstand

  1. Dem Vorstand des Vereins obliegen die Vertretung des Vereins nach § 26 BGB und die folgenden Aufgaben:

    1. die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung,

    2. die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung und

    3. die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Anfertigung des Jahresberichts.

  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Schatzmeister und dem Schriftführer.

  2. Der Verein wird nur durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten.

  3. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr einzeln gewählt. Mitglieder des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins sein.

  4. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand.

  5. Die Wiederwahl oder die vorzeitige Abberufung eines Vorstandsmitglieds durch die Mitgliederversammlung ist zulässig.

  6. Ein Mitglied bleibt nach dem Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers im Amt.

  7. Scheidet ein Mitglied des Vorstands vorzeitig aus dem Vorstand aus, so sind die verbleibenden Mitglieder berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.

    § 9 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für die Entscheidungen in folgenden Angelegenheiten:

    1. Änderungen der Satzung,

    2. Auflösung des Vereins,

    3. die Aufnahme neuer Vereinsmitglieder in den Fällen des §3 Satz 2 sowie den Ausschluss von Mitgliedern aus dem Verein nach §4 Satz 5,

    4. die Wahl und die Abberufung der Mitglieder des Vorstands,

    5. die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,

    6. sowie die Besprechung und Abstimmung über vereinsbetreffende Dinge.

  2. Mindestens einmal im Quartal ist vom Vorstand eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen und unter Angabe der Tagesordnung.

  3. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Jedes Vereinsmitglied kann bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.

  4. Über Anträge zur Tagesordnung, die vom Vorstand nicht aufgenommen wurden oder die erstmals in der Mitgliederversammlung gestellt werden, entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder; dies gilt nicht für Anträge, die eine Änderung der Satzung oder die Auflösung des Vereins zum Gegenstand haben.

  5. Die Beschlussfähigkeit in der Mitgliederversammlung ist gegeben, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder und mindestens 2/3 der Mitglieder anwesend sind. Die Präsenz sowie die Beschlussfähigkeit ist im Protokoll zu vermerken.

  6. Beschlüsse sind mit einfacher Mehrheit zu fassen, es sei denn, sie fallen unter § 9 Satz 7.

  7. Mit Zweidrittelmehrheit sind Beschlüsse zu fassen bezüglich

    1. der Aufnahme und dem Ausschluss von Mitgliedern,

    2. von Satzungsänderungen,

    3. der Wahl des Vorstandes sowie

    4. der Auflösung des Vereins.

  8. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn ein Viertel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe beantragt.

  9. Sowie die Umstände es zulassen, ist eine Ladungsfrist von zwei Wochen einzuhalten und die Tagesordnung mit der Einladung bekanntzugeben.

  10. Der Ablauf der Mitgliederversammlung ist zu protokollieren und vom Protokollführer, der Mitglied des Vereins zu sein hat, sowie von einem Vorstandsmitglied zu unterschreiben.

§ 10 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke

  1. Im Falle der Auflösung des Vereins sind der Vorsitzende des Vorstands und sein Stellvertreter gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren, falls die Mitgliederversammlung keine anderen Personen beruft.

  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird das Vermögen des Vereins an den folgenden gemeinnützigen Verein übertragen:

Eselnest e.V. | Eisenberger Str. 2a | 01127 Dresden

Dieser Verein kann diese Gelder nur für gemeinnützige und dem Vereinszweck des gemeinnützigen Vereins Freiraum Elbtal e.V. ähnelnde Zwecke verwenden.

  1. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

Leipziger Straße 33A 01097 Dresden, Nähe Puschkinplatz

%d Bloggern gefällt das: